Abschluss mit BRAVUR🎓 – Ausbildung bei Meleghy Automotive

Mrz 14, 2022 | Ausbildung, Bewerbungstipps, Mitarbeiterfeedback

Ausbildung zur Industriekauffrau (m/w/d) und zum Werkzeugmechaniker (m/w/d) – Im GesprĂ€ch mit Selina und Nils

Einige unserer Azubis, darunter Selina und Nils, dĂŒrfen mĂ€chtig stolz auf sich sein! Sie haben ihre Ausbildung mit Bravur abgeschlossen. Wir sind froh unsere Azubis zu unseren Kollegen zĂ€hlen zu dĂŒrfen💙 Wir haben uns mit Selina und Nils zusammengesetzt um Sie ein wenig zu Ihrer Ausbildung und Zukunft bei Meleghy Automotive auszuquetschen.

Wieso hast du dich damals fĂŒr eine Ausbildung bei Meleghy Automotive entschieden?

Selina: Meleghy ist als Automobilzulieferer in einer spannenden und zukunftsorientierten Branche unterwegs, die Aussichten auf eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung waren vielversprechend. Außerdem war es mir wichtig, dass die anschließende Übernahme in ein festes ArbeitsverhĂ€ltnis nicht nur mein Ziel sondern auch das von Meleghy war.

Nils: Die Firma Meleghy Automotive hat mich aufgrund der Internationalen GrĂ¶ĂŸe und dem familiĂ€ren Arbeitsklima angesprochen.

Was zeichnet eine Ausbildung mit uns aus?

Selina: Viele Einblicke in alle kaufmĂ€nnischen Abteilungen, es wird nie langweilig. Außerdem erfĂ€hrt man von den Kolleg*innen und Vorgesetzten viel UnterstĂŒtzung und findet fĂŒr jedes Anliegen eine zufriedenstellende Lösung. Die Voraussetzungen fĂŒr ein gutes Gelingen der Ausbildung sind in jeden Fall gegeben.

Nils: In der Ausbildung lernt man sehr frĂŒh den Umgang mit vielen verschiedenen Werkzeugen und Maschinen, ebenso ist man bereits von Anfang an im normalen Arbeitsalltag integriert.

Kannst du dich noch an deine ersten Monate bei uns erinnern? Wie war das fĂŒr dich?

Selina: NatĂŒrlich war der BĂŒroalltag ungewohnt und ich sammelte erst einmal die vielen neuen EindrĂŒcke. Ich fĂŒhlte mich jedoch sehr schnell wohl und die ersten Herausforderungen ließen nicht lange auf sich warten.

Nils: Die ersten Monate waren interessant, da ich im Vorfeld wenig mit der Metallbearbeitung zu tun hatte und daher sehr viele neue Dinge und ArbeitsablÀufe kennengelernt habe.

Was ist dir besonders in deiner Zeit als Azubi bei uns im GedÀchtnis geblieben?

Selina: Das große Vertrauen, welches mir als Azubi entgegengebracht wurde. Ich konnte schnell eigenverantwortlich arbeiten und ĂŒbernahm wichtige Aufgaben.

Nils: Die Kollegen waren immer offen und bereit bei Fragen ausfĂŒhrliche ErklĂ€rungen abzugeben. Man lernt von Anfang an den Ablauf eines Facharbeiters kennen und weiß so bereits was genau einen nach der Ausbildung erwartet.

Was wĂŒrdest du sagen hat dir an der Ausbildung zur Industriekauffrau (m/w/d)/ deiner Ausbildung zum Werkzeugmechaniker (m/w/d) am besten gefallen?

Selina: Die vielen Möglichkeiten die mir geboten wurden. Als Industriekauffrau ist man vielseitig einsetzbar und kann in vielen verschiedenen Bereichen arbeiten, was mir auch wichtig war fĂŒr die Zukunft. Man bekommt einen guten Gesamteindruck und kann bereichsĂŒbergreifend verschiedenste Prozesse nachvollziehen.

Nils: Der Werkzeugbau der Firma Meleghy Automotive bietet den Vorteil, an vielen ganz unterschiedlichen Werkzeugen arbeiten zu können und so viel Praxiserfahrung zu sammeln. Außerdem hat man nette und hilfsbereite Kollegen, die ihr Wissen gerne Weitergeben.

Welche Herausforderungen gab es, die du gemeistert hast?

Selina: Ich hatte immer wieder verschiedene und spannende Herausforderungen zu meistern, es gab immer etwas Neues zu lernen.

Hat die Ausbildung deinen Erwartungen entsprochen? Warum und inwiefern?

Selina: Meine Erwartungen an eine spannende und herausfordernde Ausbildung wurden erfĂŒllt. Es gab viele und immer wieder abwechselnde Aufgaben, in denen ich mich auch persönlich weiterentwickeln konnte.

Was wĂŒrdest du SchĂŒlern die nach einer Ausbildung suchen raten?

Selina: Mein Tipp wĂ€re, sich gut ĂŒber die verschiedensten Medien ĂŒber die Berufe und auch den potenziellen Arbeitgeber zu informieren. Ein Praktikum oder auch ein Ferienjob bieten da eine gute Möglichkeit sich einen Eindruck zu verschaffen. Auch sollte man das GesprĂ€ch mit den BerufstĂ€tigen suchen, um mehr ĂŒber deren Arbeit zu erfahren.

Nils: SchĂŒlern die nach einer Ausbildung suchen kann ich empfehlen, sich an seinen Hobbys und Interessen zu Orientieren und demnach eine Richtung einzuschlagen die Ihnen Spaß machen könnte. Auch finde ich es wichtig verschiedene Praktika zu machen um die Berufe nicht nur vom Papier, sondern auch aus eigenen Erfahrungen kennen zu lernen.

Warum sollte sich jemand unbedingt bei uns als Azubi bewerben?

Selina: Die Ausbildung bei Meleghy Automotive hat mir Ă€ußerst viel Spaß gemacht. Die Abwechslung zwischen Schulblöcken und Arbeitsblöcken waren eine gute Kombination um auch in der Schule gut voran zu kommen und sich auf den Schulstoff zu fokussieren. Mit den Aufgaben in den verschiedenen Abteilungen konnte ich mich sehr gut identifizieren und sie waren immer sehr abwechslungsreich. Mit Meleghy Automotive als Ausbildungsbetrieb hat man gute Chancen, seine Zukunft auf einem stabilen Fundament aufzubauen.

Zum Blog

SOCIAL MEDIA

RELATED POSTS

GreenBelt Training – Lean Six Sigma Experten bei Meleghy Automotive

Das GreenBelt Training als Ergebnis unserer MPS-Studien des letzten Jahres startete als intensives Trainingsprogramm im Rahmen des internen Meleghy Training Programmes. Aus- und Weiterbildung gehört bei Meleghy Automotive dazu wie der Schweißroboter zur FĂŒgeanlage....

„Stark vor Ort“: Wilnsdorfer Azubi-Map 2021/22 Mit der Azubi-Map Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Wilnsdorf kennenlernen

„Stark vor Ort“: Wilnsdorfer Azubi-Map 2021/22 Wenn sich die Schulzeit dem Ende entgegen neigt, steht fĂŒr viele SchĂŒler:innen die schwierige Entscheidung an, welche berufliche Richtung sie einschlagen möchten. Abhilfe schaffen erste Erfahrungen und EindrĂŒcke aus...

Bewerbungstipps

Sieben Tipps fĂŒr deine gute Bewerbung Wenn wir ehrlich sind, wissen wir doch alle wie es ist, wenn wir uns fĂŒr einen Job bewerben. Die Herausforderung beginnt schon mit dem Bewerbungsschreiben. Heute wissen wir vor lauter Informationen nicht mehr, was der Personaler...

Ausbildung Gera – Interview mit unserem Ausbildungsleiter

Im Interview mit unserem Ausbildungsleiter Torsten Gröbner   Hallo lieber Torsten, vielen Dank, dass Du dir heute die Zeit fĂŒr dieses Interview genommen hast. Du bist ja sozusagen der Kopf der Azubis an unserem Standort in Gera. Ich habe heute ein paar Fragen zu...

Lehrwerkstatt fĂŒr unsere Auszubildenden in Gera

Damit unsere Ausbildung in Gera noch besser wird, wurde eine neue Lehrwerkstatt konzeptioniert, geplant und umgesetzt. Dadurch ist es möglich, dass unsere Auszubildenden nicht nur in der Theorie lernen, sondern das Gelernte in einer top modernen Lehrwerkstatt umsetzen...

Einen Einblick ins achtwöchige Praktikum im Bereich Projektmanagement

Einen Einblick ins achtwöchige Praktikum im Bereich Projektmanagement

Konstruktionsmechaniker (m/w/d) – Ausbildung

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre (regulĂ€r) Du lernst unter anderem: Werkstoffeigenschaften und deren VerĂ€nderungen zu beurteilen und Werkstoffe nach ihrer Verwendung auszuwĂ€hlen und handzuhaben. Die Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen sicherzustellen und WerkstĂŒcke...

College on Tour

Über das Programm „College on Tour“ der IHK OstthĂŒringen zu Gera bekamen im Sommer drei SchĂŒler die Möglichkeit, sich an einem Tag in der Ferienzeit einen Einblick in unser Werk in Gera und unsere verschiedenen Ausbildungsberufe zu verschaffen. Nach einem kurzen...

Vom dualen Studenten zum Q-Mann

Henning berichtet ĂŒber seine Erfahrungen als dualer Student Henning begann vor rund drei Jahren sein duales Studium zum Maschinenbauer mit Fachrichtung Formgebung. Von Anfang an war er Teil der Meleghy Familie, heute ist er ein fester Bestandteil der...

Interview mit unseren SchĂŒler-Praktikanten

Die Zukunft eines Unternehmens Isabel unsere SchĂŒlerpraktikantin begleitete unsere Marketingabteilung und schrieb diesen Artikel. Denn wer kann es besser, als eine SchĂŒlerin selbst, wenn es darum geht, ĂŒber Erfahrungen zu berichten.   Aus den Augen einer...